Bolzenschweißen ist eine Sonderform des Lichtbogenschweißverfahrens

 

Es dient zur dauerhaften Verbindung zwischen Werkstücken und Buchsen, Bolzen oder Stiften.

Der Lichtbogen wird direkt zwischen dem Werkstück und dem Bolzen gezündet wobei die Materialien angeschmolzen werden. Beide Metallteile werden im Zustand der Schmelze mit leichtem Druck zusammengefügt und sind somit dauerhaft miteinander verbunden.

Das bei Damke verwendete Spitzenzündungsbolzenschweißen eignet sich besonders für dünne Blechstärken ab 0,8 mm, mit Schweißbolzen von M3 bis M8 und einem Durchmesser zwischen 2 und 10 mm.

 

Vorteile:
• Großer Einsatzbereich von Ø 2 mm bis Ø 10 mm
• Vollflächige Verbindungen, daher hohe Festigkeit
• Einsatz auch auf sehr dünnen Bauteilen möglich
• Minimale oder keine Verfärbung der Rückseite/Sichtseite
• Keine Materialveränderungen wie Verformungen oder Verzug
• Keine Bohrungen erforderlich, d.h. keine Undichtigkeiten
• Zugang der Schweißstelle nur von einer Seite erforderlich
• Verschiedene Materialkombinationen möglich
• Kosten- und zeitaufwendige Vor- und Nacharbeiten entfallen
• Einfache Handhabung und schnelle Bedienung gewährleisten hohe Produktivität
• Automatisierung bei Standardbolzen möglich